von | 14.09.2018 | Leben

Boeuf bourguignon für alle

Ich hatte an dem Tag Lust, „Boeuf“ in Rotwein zu kochen und hatte gerade im Supermarkt die Zutaten eingekauft. Ich legte sie nacheinander auf das Band: Rindfleisch, Rosmarin, Rotwein, Knoblauch, Zwiebeln, Lorbeerblätter.

Hinter mir stand ein Mann. An seiner Kleidung und seinem Aussehen vermutete ich, dass er Obdachlos war. Er hatte auch eine Flasche Wein dabei. Ein Rosé. Sonst nichts. Er schaute sich meine Einkäufe an und sagte zu mir:„Es sieht lecker aus, was Sie da haben“. Er meinte, auch mein Wein würde bestimmt sehr gut schmecken. Er hätte diesen billigeren Wein nur wegen dem Preis ausgewählt. Ich erzählte ihm, was ich vor hatte, zu kochen. Er sagte: “Es klingt sehr appetitlich. Ich habe schon lange nicht mehr so etwas gegessen.“ Er sagte dies ganz ohne Neid. Er freute sich einfach mit mir. Seine Augen blitzten, vielleicht war es einfach die Erinnerung an seine letzte wirklich gute Mahlzeit.

Er wünschte mir guten Appetit. Ich dachte in dem Moment, es wäre sicher wunderschön, ein tolles Mahl für Obdachlosen zu organisieren. Diesen Menschen eine richtige Freude zu bereiten. Keine Suppenküche, keine geschmackslose Gerichte, sondern etwas wirklich Genussvolles zu servieren.

0 Kommentare

ABOUT ME

Bonjour! Ich heiße Françoise und bin in Frankreich geboren. Die Liebe und das Leben haben mich nach Deutschland gebracht.
L’art de vivre und l’art d’aimer – die Kunst des Lebens und des Liebens. Diese Art zu fühlen und zu denken bereichert mein Leben und darüber schreibe ich auf meinem Blog.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!